Und der Hirsch röhrt dazu: Auf ein Schachtel Zigaretten und eine unbekannte Menge Bierchen mit dem Leibhaftigen

 

Hirsch und „Faust“: Ein deutsches Idyll?

Ein Gemälde mit einem röhrenden Hirsch vor blutrot untergehender Sonne mitten im tiefen Wald. Und ein Plakat, das zu einer Aufführungen des „Faust“ von Johann Wolfgang von Goethe einlädt: Typisch deutsch!

Typisch deutsch?

Wer seine Blick von diesen Details löst und sich das große Ganze ansieht, kommt zu einem ganz anderen Schluss.

IMG_7994

Vor diesem Bild sitzt nämlich ein beängstigend aussehender Herr, aus dessen Schädel zwei Hörner wachsen. Deutsche Wohnzimmeratmosphäre sieht definitiv anders aus!

Das also ist des Pudels`Kern!

Aber man hätte er gleich dran denken können: Schließlich weiß man schon aus dem Deutschunterricht, dass dort wo Dr. Faust ist, der Teufel nicht weit sein kann.

Und tatsächlich, bestätigt der nächste Blick unsere Vermutung. Der Herr hat nämlich auch einen Schweif, wie man sich das bei dem Leibhaften eben so vorstellt. Ihm gegenüber liegt ein Mann besinnungslos mit dem Kopf auf der Tischplatte.

IMG_8002

Ihm gegenüber liegt ein Mann kopfüber auf der Tischplatte.

IMG_7995

Der unüberschaubaren Masse von Bierflaschen nach zu urteilen hat Mister Mephisto den Herrn mit reichlich irdischen Mitteln außer Kraft gesetzt:).

Plattencover erzählt Geschichten

Das Ganze stammt übrigens von der Titelseite der Doppel-LP Dok čekaš sabah sa šejtanom  (Während Du mit dem Teufel auf die Morgenröte wartest) der bosnischen Gruppe Zabranjeno Pušenje (Rauchen verboten).

Trotz des Bandnamens sind gerade die Zigaretten-Päckchen der beiden Protagonisten sehr gut getroffen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dabei handelt es sich eindeutig um Glimmstängel der Marke „Drina“, hergestellt in Sarajevo.

Nach Meinung einiger war dies die beste Zigarette im früheren Staat.

Jugoslawien war ein Raucherparadies

Wobei man nicht sicher sein kann, da wohl niemand wirklich Überblick über das Zigarettenangebot im Vielvölkerstaat hatte:

In den 1960-er Jahren gab es in Gesamtjugoslawien nämlich 15 Tabakfabriken, die sage und schreibe 145 (!) verschiedene Zigarettensorten herstellten. Das entsprach einer Zigarettenmarke pro 100.000 Einwohner. Legt man diese Zahl zugrunde, müsste es heute in Deutschland 820 verschiedene Zigarettensorten geben.

Fast 150 Zigarettensorten, da kann man leicht den Überblick verlieren.

Aber es gab ein paar Orientierungspunkte im Dschungel der Niktotinstangen. Auffallend viele dieser Zigaretten trugen nämlich  geographische Namen. So konnte man sich, je nach Vorliebe, paffend oder auf Lunge die Geographie „reinziehen“:

Rauchen bildet

Vorallem Flüsse waren darunter:

  • Drava (Drau),
  • Ibar,
  • Morava,
  • Una und
  • Zeta

Aber auch Städte (Zagreb und Opatija) und Berge (Lovćen) und ein Meer (Jadran =Adria). Auch ein Kontinent (Evropa) fehlte nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: