Fazit: Drei Dinge besitzt das Land (Jugoslawien auf Schusters Rappen 1939 X. und letzter Teil)

In der Rubrik "Jugoslawien auf Schusters Rappen" laden wir Sie zu einer Reise (meist) zu Fuß durch das Jugoslawien der ausgehenden 1930er Jahren aus der Sicht von neugierigen Nordeuropäern ein. Dadurch entsteht gleichzeitig eine Bestandsaufnahme des unterschiedlichen Alltagslebens in den verschiedenen Gebieten des Königreichs Jugoslawiens kurz vor seiner Auflösung im Zweiten Weltkrieg und vor der... Weiterlesen →

Sarajevo – Banja Luka im Talgo: Fünf Stunden und 190 Kilometer „Eisenbahnnirvana“

Die Situation der Flüchtenden an der kroatischen EU-Außengrenze macht einen sprachlos. Auch deshalb, weil man in Bosnien und Herzegowina, wo viele Menschen während des Krieges innerhalb des Landes oder in das Ausland geflüchtet sind, normalerweise viel Verständnis und Mitgefühl für Flüchtende besitzt. Wie aber kamen die Menschen aus Nordafrika bis an die Grenze bei Bihać?... Weiterlesen →

Nordmazedonien: Sonniges Multikulti-Land mit heiligen Klöstern und Balkan-Speed-Dating (Jugoslawien auf Schusters Rappen 1939 Teil IX )

In der Rubrik "Jugoslawien auf Schusters Rappen" laden wir Sie zu einer Reise (meist) zu Fuß durch das Jugoslawien der ausgehenden 1930er Jahren aus der Sicht von neugierigen Nordeuropäern ein. Dadurch entsteht gleichzeitig eine Bestandsaufnahme des unterschiedlichen Alltagslebens in den verschiedenen Gebieten des Königreichs Jugoslawiens kurz vor seiner Auflösung im Zweiten Weltkrieg und vor der... Weiterlesen →

Das Erbeben von Ljubljana 1895

In Zagreb gab es jüngst wieder ein Erdbeben. Das erinnert daran, dass Erdbeben im ehemaligen Jugoslawien keine Seltenheit sind. Am bekanntesten dürfte wohl das Erdbeben von Skopje im Jahr 1963 sein, das auch schon mehrfach Thema auf dieser Seite war. Aber auch in Montenegro (1979) und in Banja Luka (1969) sind vielen noch in Erinnerung.... Weiterlesen →

Gute Fahrt ins neue Jahr vom Bahnsteig des Glücks

Ein gutes neues Jahr wünschen wir mit dieser Schmalspurdampflokomotive. Sie steht in der serbischen Stadt Niš auf dem „Bahnsteig des Glücks“ (peron sreće) auf dem Platz des Königs Alexander. Übrigens heißt sie „Baba Milka“ (Oma Milka) und fuhr bis 1967 in dem Kohlbergwerk Rudnik uglja Jelašnica auf einer 4,3 km langen Strecke. Dabei hat sie... Weiterlesen →

Kosovo: 550 Jahre Schlacht auf dem Amselfeld (Jugoslawien auf Schusters Rappen 1939 Teil VIII )

Quelle des Beitragsbildes: Adam Stefanović, wikicommons. In der Rubrik "Jugoslawien auf Schusters Rappen" laden wir Sie zu einer Reise (meist) zu Fuß durch das Jugoslawien der ausgehenden 1930er Jahren aus der Sicht von neugierigen Nordeuropäern ein. Dadurch entsteht gleichzeitig eine Bestandsaufnahme des unterschiedlichen Alltagslebens in den verschiedenen Gebieten des Königreichs Jugoslawiens kurz vor seiner Auflösung... Weiterlesen →

Vorweihnachtszeit in Sarajevo in der Vor- Corona-Zeit

Da wir Corona-bedingt seit mehr als zehn Monaten nicht mehr dort waren, wissen wir nicht, wie es jetzt dort jetzt im Dezember aussieht. In früheren Jahren herrschte im Dezember in dieser, nach wie vor durch die osmanische Zeit stark geprägten Stadt durchaus vorweihnachtliche Atmosphäre. Sogar einen Weihnachtsmarkt gab es dort früher, der allerdings unter dem... Weiterlesen →

Serbien: Ewige (Um)Baustelle Belgrad und Fastenschmaus im Kloster (Jugoslawien auf Schusters Rappen 1939 Teil VII )

In der Rubrik "Jugoslawien auf Schusters Rappen" laden wir Sie zu einer Reise (meist) zu Fuß durch das Jugoslawien der ausgehenden 1930er Jahren aus der Sicht von neugierigen Nordeuropäern ein. Dadurch entsteht gleichzeitig eine Bestandsaufnahme des unterschiedlichen Alltagslebens in den verschiedenen Gebieten des Königreichs Jugoslawiens kurz vor seiner Auflösung im Zweiten Weltkrieg und vor der... Weiterlesen →

Bosnien: Esel, Kaffee, Holz und ein weiteres sprachliches Missverständnis (Jugoslawien auf Schusters Rappen 1939 Teil VI)

Quelle des Beitragsbildes: Naklada: Knjižare H. Kopčić, Sarajevo. B.224-1938. In der Rubrik "Jugoslawien auf Schusters Rappen" laden wir Sie zu einer Reise (meist) zu Fuß durch das Jugoslawien der ausgehenden 1930er Jahren aus der Sicht von neugierigen Nordeuropäern ein. Dadurch entsteht gleichzeitig eine Bestandsaufnahme des unterschiedlichen Alltagslebens in den verschiedenen Gebieten des Königreichs Jugoslawiens kurz... Weiterlesen →

Historische Dampflok als Zufluchts- und Aufbewahrungsort

Vor dem Belgrader Eisenbahnmuseum steht eine Dampflokomotive, die 1917 in Berlin in der Maschinenfabrik Schwarzkopff gebaut wurde und von 1917 bis 1965 zwischen Gostivar und Ohrid im Betrieb war. Dabei hat sie 70.000 km zurückgelegt, also fast zweimal die Welt umrundet. Heute fährt sie nicht mehr, erfüllt aber dennoch noch praktische Zwecke. Zum einen dient... Weiterlesen →

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑