Immer wieder samstags ruft die Zukunft

"Došla još jedna subota" (frei übersetzt "Und wieder ist es Samstag") ist in etwas die montenegrinische Version von "An Tagen wie diesen": Leben für den Samstagnachmittag, leben für den Fußball, hier die Spiele des "FK Budučnost", also des "FC Zukunft". Deshalb ist der Aufruf "Budučnost zove" (Die Zukunft Dich!) an den Wänden kein abstrakter politischer... Weiterlesen →

Aufmerksamkeit ist ein altes Gewehr – Oder: Schaufenster in Podgorica

Ein Gewehr - zusammen mit dem Namen bekannter deutscher Technik-Firmen - als Blickfang eines Elektroartikelgeschäfts? Wo liegt da der Zusammenhang? Das Schaufenster befindet sich in der montenegrinischen Hauptstadt Podgorica. Also in einer Gegend mit reichlich kriegerischer Vergangenheit. Das könnte ein Grund sein. Andererseits: Braucht es einen Grund für eine solche krude Kombination? Autroreifen haben ja... Weiterlesen →

Auch Ex-YU-Liebe geht durch den Magen

Liebe geht durch den Magen, sagt man. Das ist auch bezüglich des "ehemaligen Staates" nicht anders. Neben der Musik sind es vermutlich die Lebensmittel, die heute  noch dafür sorgen, dass vieles im Alltagsleben der ehemaligen Jugoslawen, ob sie jetzt dort leben, oder im Ausland, sich ähnelt. Argeta, Vegeta, Kokta, Životinsko carstvo, Euro Creme, Podravaka, CeDeVita... Weiterlesen →

Von Desssau nach Podgorica: Bauhaus als Exportartikel

Über die Eröffnung des Bauhausmuseums in Dessau im September 2019 wurde bundesweit in den Medien berichtet. In der montenegrinischen Hauptstadt Podgorica wurde jedoch schon vorher an das hundertjährige Jubiläum des Bauhauses erinnert. Dort lädt nämlich auf dem zentralen Platz, dem Platz der Unabhängigkeit, ein großes Plakat zu einer Ausstellung, die von der deutschen Botschaft unterstützt... Weiterlesen →

Schmucke Lädchen und die Frage nach den Schmuckläden

Andere Länder geben einem meist einige Rätsel auf.  Eines, das wir bezüglich der Nachfolgestaaten Jugoslawiens immer nich nicht lösen konnten, ist  dasjenige der vielen Schmuckläden. Vor allem in den südlichen Republiken stossen wir ständig auf Schmuckläden, die eigentlich allen betriebswirtschaftlichen Gesetzen zu widersprechen scheinen. Ob in der Baščaršijia in Sarajevo oder im historischen Laden- und... Weiterlesen →

Utopie und Wirklichkeit: Der „neue“ Bahnhof in Skopje

Dies ist die Fortsetzung der Beiträge "Skopje: Versteckte Erinnerung an die größte Naturkastrophe, die Jugoslawien traf" und "Skopje: Ein utopischer städtebaulicher Phoenix versucht zu fliegen" zum Erdbeben in Skopje 1963 und dem anschließenden Wiederaufbau. An das verherrende Erdbeben in Skopje im Jahr 1963 erinnert auch heute noch weithin sichtbar das frühere Bahnhofsgebäude. Dieses beherbergt nämlich... Weiterlesen →

“Bajram šerif mubarek olsun“: Ein Fest, verschiedene Glückwünsche

Die Worte ''Bajram šerif mubarek olsun'' kann man dieser Tage im ehemaligen Jugoslawien vielerorts lesen, in Zeitungsanzeigen, aber auch auf Plakaten. Mit irgendwelchen Sheriffs hat das jedoch nichts zu tun, sondern es handelt sich um ein aus dem Arabisch stammenden Glückwunsch zum islamischen Kurban-Bajram-Fest, das jetzt stattfindet Übersetzt heißt es ungefähr „Mögest Du ein gesegnetes... Weiterlesen →

Das wahre Woodstock fand in Sarajevo statt

Das wahre Woodstock fand in Sarajevo statt  Bald jährt sich das Woodstock-Festival, das als Symbol für die vermeintliche Kraft der Rockmusik gegen Krieg und für „Love & Peace“ in die Geschichte einging, zum 50. Mal. Das wahre Antikriegsfestival fand jedoch 21 Jahre später in Sarajevo statt. Festival gegen den Krieg vor der Haustür Der Krieg,... Weiterlesen →

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑