Jugo-Schwarzbrot im Wandel der Zeiten

Was fehlte einem Deutschen, der Ende der 1980-er Jahre in Jugoslawien lebte, wohl am meisten? Auf den ersten Blick würde jeder vermutlich eine andere Antwort geben. Ich bin mir jedoch sicher, dass diejenigen, die die Erfahrung selbst gemacht haben, größtenteils meinem Vorschlag zustimmen würden: Das, was fehlte war nämlich nicht die deutsche Ordnung (man kommt... Weiterlesen →

Kroatischer Fašnik bereitet Kopfschmerzen

(Quelle des Beitragsbildes: facebook/dugineobitlej) Der Fasching/Karneval ist vorbei. Ab Aschermittwoch herrscht dann oft Kopfweh und – vor allem bei denen, die nicht bis zum Exzess mitgefeiert haben - Kopfschütteln über das, was manche in der „Fünften Jahreszeit“ so verzapft haben. Das gilt auch für Kroatien. Fasching und Karneval auch in Kroatien Ja, richtig, auch dort... Weiterlesen →

Auch in Skopje: Der Zug kommt!

Heute ist Rosenmontag. Deshalb sind wir froh, dass wir diese fiedelen Musiker getroffen haben. Sie stehen aber nicht irgendwo am Rhein, sondern in Skopje.   Dort stehen sie seit 1986. Und heben sich wohltuend von den Statuen ab, die man im Rahmen des Programms "Skopje 2014" in der Stadt aufgestellt haben. Sie spielen übrigens nicht... Weiterlesen →

„Das Parlament“ läutet Auftakt zu Jugo-Jubiläum 2018 ein: Von kinderleicht bis ganz schön stark

  Überraschender Fund im Zeitschriftenregal Wer derzeit die Läden der Bundeszentrale für politische Bildung in Berlin oder Bonn besucht, stößt im Zeitschriftenständer auf eine Veröffentlichung mit dem Titel "Jugoslawien“. Wegen des leicht ins rosa gehenden Papiers der Titelseite kann man die Broschüre leicht für ein angestaubtes Exemplar einer älteren Veröffentlichung halten. Hundert Jahre Jugoslawien: 1918... Weiterlesen →

Phönix aufgetaucht aus Ruinen: Vom „Kiebitz“ zur „Möve“ – Titos schwimmende „Airforce One“

Quelle aller Bilder dieses Beitrag: Robert F. - https://commons.wikimedia.org/wiki/User:Roberta_F.?uselang=de Tito: Trotz Flugangst weitgereist Was im Westen wenige wissen: Tito war zwar sehr weltläufig, hatte aber Flugangst. Deshalb stieg er zu Staatsbesuchen nur dann ins Flugzeug, wenn er es wirklich nicht vermeiden konnte. Zug und Schiff als Alternative Dennoch absolvierte er mit Verkehrsmitteln, die heute keiner... Weiterlesen →

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑