Wo man den Ursprung des Schnitzels persönlich kennen lernen kann

In westeuropäischen Ländern gilt es als Indikator einer nachhaltigen regionalen Nahrungsmittelporduktion, wenn der Verkäufer von Fleischprodukten den Züchter der Tiere, die er verarbeitet, kennt. Im ehemaligen Jugoslawien, wie hier in Bosnien und Herzegowina, geht dieser „Service“ noch weiter. Dort kann man als Käufer die Kuh oder den Bullen, von dem man am nächsten Tag ein... Weiterlesen →

Happy orthodox Easter in a multireligious enviroment

With this orthodox Easter greeeting in Cyrillic script we wish everyone how celebrates this religous holiday all the best. This Easter greeting is hanging in Travnik, Bosnia and Hercegovina, across the main street, on which posters advertise menus for breaking the fast in the Muslim fasting month of Ramazan, not far away from a billboard... Weiterlesen →

Better to the EU than to Belgrade

Recently, the new express train line from Belgrade to Novi Sad was inaugurated in Serbia. It now takes just over 30 minutes to travel the 80-kilometre route. Impressive. Nevertheless, a resident of Novi Sad, which is abbreviated NS, commented on a report about it on the internet: "We are not interested in that. We want... Weiterlesen →

Lieber in die EU als nach Belgrad

Neulich wurde in Serbien die neue Schnellzug Strecke von Belgrad nach Novi Sad eingeweiht. Nur etwas über 30 Minuten dauert nun die Fahrt auf der 80 Kilometer langen Strecke. Beeindruckend. Trotzdem hat ein Einwohner von Novi Sad, das - für Deutsche gewöhnungsbedürftig mit NS abgekürzt wird - zu einen Bericht darüber im Internet dazu kommentiert:... Weiterlesen →

Concrete ship as lost place of a special kind

Fans of lost places, i.e. dilapidated, no longer used buildings and other objects, usually have to go far away from civilisation to find such places, which are as run-down as they are enchanted.This is different in Skopje, the capital of the state that is now called North Macedonia, unfamiliar but much shorter than before (when... Weiterlesen →

Lost place der besonderen Art

Fans von Lost Places, also verfallenen, nicht mehr genutzten Gebäuden und andere anderen Objekten, müssen meist fernab der Zivilisation, um solche ebenso heruntergekommenen wie verwunschenen Plätze zur finden. In Skopje, der Hauptstadt des Staates, der jetzt ungewohnt, aber wesentlich kürzer als früher (damals hieß man: Ehemalige jugoslawische Teilrepublik Mazedonien) Nordmazedonien heißt, ist dies anders. Dort... Weiterlesen →

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑