Wenn das nicht Jugo-Nostalgie ist:

Mit der „Sarajevo“ nach Belgrad fliegen. Und das auch noch von Wien aus, der heimlichen Hauptstadt des Balkans (so sagen zumindest einige).

Eine richtiges Balkan-Komplettpaket also!

Neulich, beim ersten Herbst- und Wintereinbruch,  war dieser grenzüberschreitende Luftverkehr jedoch etwas holperig. OK: Der Service wurde nicht ganz eingestellt. Aber wegen der erwarteten Turbulenzen gab es keine Heißgetränke.

Das lag am Wetter. Könnte aber auch als allgemeine Beschreibung der Situation durchgehen.