Synagogen und Moscheen vertragen sich nicht„, denken viele.

Und: „Bosnien ist ein Land, in dem religiöse und nationale Gegensätze immer gewaltsam ausgetragen werden„.

Wenn dem so wäre, dann würden die Moschee und die Synagoge dort kaum auf dasselbe Verkehrsschild passen, wie sie es hier in der bosnischen Industriestadt Zenica problemlos tun.

Und in Sarajevo läuten die Kirchenglocken direkt neben der Moschee:

Vielleicht sollte man ab und an mal das sehen, was (noch) da ist, anstatt nur das, was die eigenen Vorurteile bestätigt?