Loda is a/in Belgrad da

Allmecht, was macht den der dau?

Wir hatten je weitere Querverbindungen zwischen dem Balkan und Franken versprochen. Einige davon sind mit Literatur und Kultur verbunden. Manche mit anspruchsvollem Inhalt, von anderen lässt sich das dagegen nicht unbedingt sagen:

Zum Beispiel von der „Autopiograhie vom Lodda“, die wir in serbischer Sprache in einem Schaufenster in Belgrad gefunden haben:

mathaus-klein

Wie kommt das Buch nach Belgrad und warum wurde es übersetzt?

Nun ja, Lothar war elf Monate und ein paar Tage Trainer von Partizan Belgrad und danach – einiges länger, nämlich von 2003 bis 2008 – in vierter von inzwischen siebten Ehen mit der Serbin Marijana Kostić,  verheiratet.

Lothar nur die „Rückfahrkarte“ für „Zick-Zack“!

Leider wegen der „Strahlkraft“ des Mannes mit dem Apostelnachmanen meist vergessen:

Lothar war nicht der erste Fußballspieler, der zwischen Nürnberg und Belgrad bzw. in der Gegenrichtung unterwegs war.

Letzteres tat „Zick-Zack-Cebinac“  schon Jahrzehnte vorher.

Über das Liebesleben von „Zick-Zack“ wissen wir wenig, aber: Er wurde mit dem „Glubb“ 1968 Meister!

Womit man eigentlich nur folgern kann:Mit Lothar ist die fränkische Schuld an den Belgrader Fußball noch lange nicht abbezahlt!

Und was steht eigentlich drin in dem Buch  vom Lothar?

Kaufen und Lesen! Oder eine Kurzfassung suchen

Für diejenigen, die auch dafür keine Zeit haben, hier noch kürzer:

Sex, Bier, Football

-und zu allem Überfluss noch ein Buch!

Liebes Belgrad:

Entschuldigung für Lothar!

Und: Danke für Zvezdan Čebinac!

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: