Ein Lauf, zwei Welten

Wenn das kein Vorteil ist: Mitten im Winter wird es morgens schon vor sieben Uhr hell!

Da ist man schnell in den Laufschuhen und von der Belgrader Innenstadt in kurzer Zeit  an der Donau weit wegen von der Hektik des Alltags:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Keine halbe Stunde danach ist man dann wieder in der Stadt, in einer ganz andren Umgebung.

Die Läden und  Stände haben noch geschlossen und es macht sich eine ganz andere Art von Nostalgie breit:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach Dusche und Frühstück bindet man die Krawatte eine Umdrehung beschwingter, während im Kopfradio „O Lord, won`t you buy me a Mercedes Benz“ von Janis Joplin läuft. Wenig später muss man an sich halten, die erste Besprechung des Tages nicht mit den Worten „Hello I love you, won`t you tell me your name“ der Doors zu beginnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: