„Mazedonien, unentdeckter touristischer Schatz“ steht auf Plakaten in Belgrad.

Trotz der vielen Naturschönheiten, die das Nachbarland zu bieten hat, schenkte diesen Werbeträger bislang kaum jemand Beachtung. Zu groß waren die Probleme in Mazedonien und zu angespannt die Situation dort.

Jetzt gibt es eine neue Regierung, mit der sich viele große Hoffnungen verbinden, auch wenn noch viele Probleme zu lösen sind.

Vielleicht ändert sichdie Situation ja wirklich bald und das Land wird zu einem attraktiven Touristenmagneten?

Wir drücken die Daumen!

Es kann aber sein, dass das Land dann einen anderen Namen hat. Ein bißchen Flexibilität müssen Sie also mitbringen, wie überall auf dem Balkan.

Übrigens: Die Tomaten in Mazedonien sehen nicht nur so lecker aus wie auf dem Bild, sondern sie schmecken echt klasse!