Cockta macht mehr draus (und hat mehr drin)

Coca Cola war auch in den sozialistischen Staaten ein Symbol westlicher Lebensart und deshalb begehrt, aber lange unerreichbar. Aus diesem Grund entstanden in diesen Ländern verschiedene Konkurrenz- oder Ersatzprodukte, die es der Bevölkerung erlauben sollten, ihren Cola-Durst zu löschen, ohne dass dafür wertvolle Devisen in das dekadente westliche Ausland fliessen mussten. In der DDR waren dies zum Beispiel Club Cola und Prick-Cola ( Letztere soll regelmäßig bei Besuchern aus dem englischsprachigen Ausland für Erheiterung gesorgt haben). Und in der Tschechoslowakei gab es Kofola.

In  Jugoslawien erfand man in Slowenien ein Getränk namens „Cockta“ als Coca Cola- Ersatz.

Das Getränk hat durchaus seine geschmacklichen Vorzüge. Über die Jahre erwarb es so selbst Kultstatus, auch wenn es inhaltlich mit einem Cola nichts zu tun hat:

  • Der Lebensmittelchemiker Emerik Zelinka, ein Angestellter in den Entwicklungslabors von Slovenijavino, entwickelte ein Getränk, dessen Geschmack sich von ähnlichen Erfrischungsgetränken unterschied und das das erste Kohlensäure-haltige Erfrischungsgetränk Jugoslawien war.

  • Seine Hauptzutat sind Hagebutten der Hunds-Rose, welche bislang vorwiegend für Hagebuttentee verwendet wurden. Zudem tragen Zitronen und Auszüge aus elf verschiedenen Kräutern zum Geschmack bei. Im Gegensatz zu Coca-Cola enthält es kein Koffein.

  • Der Namen Cockta wurde auf Grund dieses „Cocktails“ aus verschiedenen Zutaten gewählt.

  • Die Entwicklung und Vermarktung des neuen Cockta war eines der ersten Marketing-orientierten Projekte in Slowenien. Der Architekturstudent Sergej Pavlin entwarf das Logo und die für Cockta charakteristische Flasche, deren Form sich an jener der zeitgenössischen Bierflasche orientierte sowie die Kartonverpackung und die Werbe-Gestaltung für die Lieferfahrzeuge.  (Quelle: Wikipedia, Stichwort „Cockta“)

Cockta ist also mit zusätzlichen Geschmacksnoten angereicherter Hagebutten-Tee in einer Pseudo-Bierflasche!

Das liest sich komisch, schmeckt aber tatsächlich. Viele ziehen Cockta deshalb dem Original aus der USA vor.

Vielleicht ist das der Grund, warum es in diesem Hotel in Palić/Палић/ Palicsfürdő in der Vojvodina oben auf dem Kühlschrank  mit der Werbung für den großen Konkurrenten steht ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: