Häuserwände erzählen Geschichte

In vielen Gegenden des ehemaligen Jugoslawiens erinnern verblasste Aufschriften auf Häuserwänden an die Vergangenheit.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hier in Rogozica an der kroatischen Küste wird ein Volkshelden gewürdigt

Wir konnten entziffern:

Slava Drugu …mrt… narodnom heroju (Ehre dem Genossen … mrt…, dem Volkhelden)

und dazwischen die Zeilen:

Živele komunističke …. (Es leben die kommunistischen …)

Gerne würden wir mehr wissen über den Genossen, der hier gepriesen wird, und den Grund dafür. Den Ortsansässigen scheint diese Aufschrift jedoch egal, wenn nicht sogar peinlich zu sein.

Gleichgültig scheint den Einwohnern einer Kleinstadt in Bosnien auch die Erinnerung an die multinationale UN-Truppe, die nach dem Bosnien-Krieg dort stationiert war, um die „Implementierung des Abkommens von Dayton“ zu unterstützen, zu sein.

Immerhin offenbart uns die Schrift an der Wand heute noch, dass hier einmal Soldaten aus dem fernen Malaysia Dienst taten.

Wandinschriften BuH Glamoc 2018 (8)

In der Freizeit hatten die Soldaten Langeweile und hörten gerne CDs mit den neuesten Hits oder sahen die aktuellen Hollywood-Blockbuster. Diese gab es, wohl nicht eben legal hergestellt und vertrieben, zwei Häuser weiter.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auch das offenbart eine Aufschrift auf der Wand.

Viele Hinweise für künftige Archäologen!

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: