„Jugoslawien“: Codename von Ringo Starr und im Rennen als Ort des letzten Live-Konzerts der Beatles

Endlich können wir zwei unserer Lieblingsthemen in einer Meldung verbinden: Jugoslawien und die Beatles. Anlass ist der neue Film Get Back, in dem die Geschichte der Aufnahmen zum Album „Let it Be“ neu erzählt wird und in dem Jugoslawien gleich zweimal erwähnt wird. Auf der Website Nova.rs heißt es dazu:

Interessant ist, dass in der ersten Folge, irgendwo in der Mitte, Jugoslawien zweimal erwähnt wird. Als die Jungs von der Band und Mitglieder des Filmteams darüber reden, das geplante Live-Konzert stattfinden soll, sagt Ringo Starr, der internen wohl den Codenamen „Russland“ inne hatte, plötzlich, dass er das ändern möchte und sagt: „Ich bin nach Jugoslawien umgezogen“, womit der höchstwahrscheinlich sein Codenamen ändern wollte.

Später wird Jugoslawien auch als möglicher Ort für das Live-Konzert (das dann auf dem Dach der Plattenfirma Apple stattfand) genannt.

Wir freuen uns auf Kommentare von Beatles-Exegesen. Insbesondere zur Frage, ob Ringo Anhänger des Selbstverwaltungssozialismus war :).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: