„Besuchet Jugoslavien!“ Ein deutschsprachiger Reiseführer aus den 1930-ern

Ein Zufallsfund im Bücherschrank des verstorbenen Vaters: Ein Reiseführer für Belgrad in deutscher Sprache aus dem Jahr 1939.

Abwechslungsreiche Natur und Kultur, Gastfreundschaft und billige Bahn

„Besuchet Jugoslawien“ wird dort geworben:

Ihr werdet finden Naturschönheiten, unvergleichliche Gastfreundschaft des Volkes und alle sonstigen Schönheiten und sonstiges Interesseerregendes.

Weiter wird mit 1160 km Adriaküste, den slowenischen Alpen, den mittelalterlichen Klöstern Serbiens und Mineralbädern „von überall bekannter Heilwirkung für viele Krankheiten“ gelockt.

Außerdem heißt es in herrlich antiquierter Sprache:

„Orientalische Städte mit ihren zahlreichen Mosscheen werden entzücken die Liebhaber des Orients“.

Führer durch Belgrad (1)

Wer dadurch noch nicht überzeugt ist, der wird darauf hingewiesen, dass nach fünftägigen Aufenthalt die Rückreise auf allen Eisenbahnen Jugoslawiens frei ist.

Wenn das kein Angebot ist!

Belgrad: Neu und alt zugleich

Jugoslawien wird also als historisches, kulturell vielfältiges Land gezeichnet. Das Bild, das von Belgrad gezeigt wird, ist demgegenüber das einer modernen, aufrecht strebenden Stadt. Sogar der Vergleich mit New York fällt an einer Stelle:

 

Führer durc Belgrad 2 (2)

Unmittelbar danach wird aber wiederum das Pittoreske der Altstadt betont:

Führer durc Belgrad 2 (3)

Vollservice für Auto und Reisende zu „nudrigen“ Preisen

Auch ansonsten würden alle Annehmlichkeiten geboten, bis hin zum Besuch im „bad des Arbeiterversicherungskreisamtes (dem Bahnhof gegenuber)“, bei dem auch „Moderste Elektrische Hydrotherapie“ zu „nudrigen“ Preisen geboten wird.

Führer durch Belgrad (3)

Die Hotels, die beworben werden, gibt es größtenteils heute noch.

Manche von ihnen haben sogar den Charme von damals noch behalten, wobei das warme und kalte Wasser zwischenzeitlich in jedem Zimmer gesondert aus der Dusche fließt und das Frühstücksbuffet über die verschiedenste Auswahl an ausländischen und einheimischen Obstsorten verfügt, die es damals nur im einzigen Obst- und Delikatessenmagazin in der Terazija 31 gab:

Führer durch Belgrad (15)

Im „hygienisch eingeris Milch-Restaurant“ `Amerika` gab es zudem ständig frische Milch von eigenen „Rühen“:

Führer durch Belgrad (16)

Sehen lassen kann sich auch das Angebot an deutschsprachigen Kundendiensten für Personen-und Lastkraftwagen. Selbst für die Luxusmarke „Maybach“ wurden Garantieregelungen angeboten.

Führer durch Belgrad (12)

Darüber hinaus wurden mit Stoewer, Bssing-NGA, Phänomen und Vomag deutsche Fahrzeugmarken erwähnt, die heute kaum jemand kennt .

Durch diese Anzeige wirft der Fremdenführer also auch einen „Blick zurück nach Deutschland“.

Nationalsozialismus selbst im Fremdenführer

An anderer Stelle im Buch fallen die Informationen über die damalige Situation in Deutschland allerdings weniger positiv aus:

Dem Buch vorangestellt ist ein Grußwort von Generalfeldmarschall Hermann Göring

Führer durch Belgrad (23)

und auf der Werbung der Lufthansa hat das Passagierflugzeug das Hakenkreuz am Heck.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Keine zwei Jahre nach Erscheinen des Buches waren es deutsche Bomber, die mit diesen Kennzeichen nach Belgrad flogen.

Deutsche Luftwaffe zerstört Belgrad

Mehrere tausend Menschen kamen dabei ums Leben. Rund 9.000 von 20.000 Häusern wurden zerstört oder beschädigt.

Besonders schwer waren die Schäden in der Innenstadt von Belgrad. Vieles, was in dem Fremdenführer beschrieben wurde, wurde zur Vergangenheit

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wie kommt das Buch in den heimischen Bücherschrank?

Wie kommt das Buch in die Bücherwand einer fränkischen Familien?

Es stammt wohl von einem Großonkel, der (worüber in der Familie stets mit einer Mischung aus Verwunderung und Anerkennung gesprochen wurde) damals seine Hochzeitsreise nach Jugoslawien unternommen hat. Dabei führte ihn der Weg auch nach Sarajewo und – wie das Buch beweist – Belgrad.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: