Kommt der politische Frühling auf den Westbalkan?

Beitragsbild: „Freiheit statt Angst“: Mit solchen Slogans begannen die Proteste in Nordmazedonien. Heute ist der Premier, gegen den damals demonstriert wurde, abgelöst und er hat in Ungarn Asyl beantragt und erhalten, um einer Strafverfolgung in seiner Heimat zu entgehen.

Der jahrzehntelande Namensstreit zwischen Griechenland und dem Land, das nun als Ergebnis der gefundenen Lösung „Republik Nordmazedonien“ heißt, ist beigelegt. In Folge dessen ist das Land in die NATO aufgenommen worden und demnächst beginnt man über die EU-Mitgliedschaft zu verhandeln.

Und Montenegro und Kroatien werden in Deutschland in Zeitungsbeilagen intensiv als Vorsaisonreiseziel beworben.

IMG_5543

Schöne Nachrichten aus Ex-Jugoslawien! Also ist alles on Ordnung dort?

Wenn es so einfach wäre!

Abgesehen davon, dass die NATO-Mitgliedschaft in vielen Westbalkanstaaten nicht unbedingt von allen Einwohnern begrüßt wird, und deshalb durchaus innenpolitische Spannungen erzeugen kann, gibt es derzeit viele, eher skeptisch stimmende Nachrichten, die man in unseren Medien meist nur am Rande erwähnt werden.

Demos in Serbien….

Am umfangreichsten ist in den deutschsprachigen Medien noch die Berichterstattung über Serbien und die regelmäßigen Massenproteste gegen die Regierung Vučić, die unter dem Motto „Einer von fünf Millionen“ stehen. (Serbien hat fünf Millionen Einwohner). Nicht nur in Belgrad, sondern auch in anderen Städten. Genannt werden in den serbischen Medien beispielsweise

  • Novi Sad
  • Niš,
  • Mladenovac,
  • Pančevo,
  • Kraljevo,
  • Kruševac,
  • Požega, Vršac,
  • Stara Pazova,
  • Subotica,
  • Valjevo,
  • Kikinda,
  • Užice,
  • Požarevac,
  • Vranje,
  • Čačak,
  • Aranđelovac,
  • Smederevo,
  • Vranje,
  • Paraćin und
  • Leskovac.

…. und Montengro

In Montenegro soll der Unternehmer Duško Knežević, dem das Unternehmenskonglumerat „Atlas grupa“ gehört, eine illegale Wahlkampfspende von 97.000,00 € gegeben haben. Seitdem gibt es wegen dieser „Affäre Kuvert“, wöchentlich Demonstrationen unter dem Motto „97.000 Udupiri se“. (97.000 Leiste Widerstand!).

Gegen Knežević, der sich gegenwärtig in London aufhält, wurde von der montenegrinischen Justiz ein internationaler Haftbefehlt wegen Geldwäsche ausgeschrieben. Während enge Mitarbeiter von ihm in Montenegro verhaftet wurden, lässt er aus der britischen Hauptstadt verlauten, dass die 97000,00 € nur ein kleiner Teil von mehreren Millionen Euro gewesen wären, die er in den letzten zwanzig Jahren der Demokratischen Partei der Sozialisten Montenegros zukommen haben lassen.

Außerdem berichtet er, dass er nicht der einzige sei, der so gehandelt hätte, da es ein offenes Geheimnis sei, das man in Montenegro als Unternehmen nur Aufträge bekommen würde, wenn man die Regierungspartei auf diese Weise unterstützen würde.

Die Zahl der Protestierenden in Montenegro ist nicht so beeindruckend wie diejenige in Serbien. Die Deutsche Welle rechnet jedoch vor, dass in einem kleinen Land wie Montenegro mit seinen 600.000 Einwohnern bei 10.000 Demonstranten jeder 30. Wahlberechtigte auf der Straße ist. (Auf Deutschland umgerechnet wären das mehr als zwei Millionen Demonstranten).

Außerdem weist die Deutsche Welle darauf hin, dass die Staatsanwaltschaft darauf verzichtet habe, Präsident Đukanović zu der Sache zu vernehmen, da sie davon ausgehe, dass dieser von den illegalen Spenden an seine Partei nichts gewusst hätte.

Und Kroatien?

Und was ist faul im Staate Kroatien? Dort fällt es der Präsidentin Kolinda Grbar, die in Deutschland vor allem durch ihre Charme-Offensive während der Fußballweltmeisterschaft 2018 bekannt geworden ist, sichtlich schwer,  sich von der faschistischen Vergangenheit ihres Heimatlandes zu distanzieren.

Das ehemalige Jugoslawien ist also politisch immer noch in Bewegung und verdient deshalb unsere Aufmerksamkeit!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: