Wer von Sarajevo nach Mostar (oder umgekehrt) fährt, sollte etwas mehr Zeit einplanen und so losfahren, dass er zur Essenszeit auf etwa der Hälfte des Weges in Konjic ist.

Dort reihen sich nämlich Lokal an LOkal. Gemeinsam haben sie nicht nur den Blick auf berauschende Natur, sondern auch das Speiseangebot: Lamm vom Grill gibt es dort, frisch und lecker.

 

Anderswo im Lande heißt das „Jagnjetinja“. Hier sagt und schreibt man „Janjentina“ (ohne „g“). Ob es daran liegt, dass das Fleisch hier noch weicher und leckerer ist als in anderen Gegenden, so dass man möglichst wenig Konsonanten im Namen haben wollte?

Eine Pause lohnt sich also. In einem der Lokale gibt es auch einen Pfau, der unablässig um das Lokal streift.

Dienstfahrt PfauDer ist allerdings nicht zum Verzehr. Wem nach dererlei Speise ist, der muss anderswo hin