Sprachunterricht an der Fensterscheibe

Spaziergänge in der montenegrinischen Hauptstadt Podgorica stoßen an der Glasfassade eines Cafés unvermittelt auf das deutsche Wort "Krapfen". Das wird für einheimische Leser erläutert folgt. Deutsches Wort, von dem die Bezeichnung "Krofna" herstammt, mit derselben Bedeutung Hinzufügen möchte man: Und demselben Inhalt. Guten Appetit!

Montenegrinsche Alltagssprachen am Handwaschbecken

Händewaschen ist zur Zeit eine der wichtigsten Tätigkeiten. Deshalb wollen wir hier hier, ganhz unabhängig von Coroana, eine Beobachtung mitzuteilen, die wir am Waschbecken  eines Ausflugsrestaurants in der Nähe von Podgorica in Montenegro gemacht haben. Dort werden (in dieser Reihenfolge) in den Sprachen Serbokroatisch bzw. Montenegrinisch, Albanisch, Englisch und Russisch darauf hingewiesen, dass sie den... Weiterlesen →

Jugo-Sprache(n) wirklich schwere Sprache(n)?

Gemeinhin heißt es: "Die Hauptsprache(n) des ehemaligen Jugoslawiens ist/sind schwer". Wie auch anders, wenn schon um den Namen gestritten wird? Ist es nun Serbokroatisch, Kroatischserbisch, Bosnisch-Kroatisch-Serbisch oder gar Bosnisch-Kroatisch-Montenegrinisch-Serbisch? Oder sollten man besser von Bosnisch, Kroatisch, Montenegrinisch, Serbisch sprechen? Dazu hier nur soviel: Wenn man eine der Varianten gelernt hat und willens ist, sich auf... Weiterlesen →

Schicksale aus Anwaltsakten rekonstruiert (Buchbesprechung)

Das Buch "Weltgeschichte und Alltag im Banat - Fälle aus einem Anwaltsarchiv von der Monarchie bis zum Kommunismus" von Tibor Varady ist vielschichtig. Sprachenvielfalt, Zusammenleben und Politik Das fängt schon bei den Personen, die in diesem Buch vorkommen, an. Sie sprechen nämlich drei unterschiedliche Muttersprachen: Serbisch, Ungarisch und Deutsch. Viele von ihnen konnten durch das... Weiterlesen →

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑